Rucksackreisen

Wer möchte nicht gern aktiv, abenteuerlich und insbesondere außergewöhnlich in den Urlaub fahren. Möglichkeiten für den Urlaub werden wohl heute sehr viele geboten. Die Auswahl ist groß genug, dass für jeden Reisenden das passende Angebot dabei ist. Vor allem ist der Reiz vorhanden, alternative Reiserouten zu wählen. In den letzten Jahren hat sich auch der Trend verstärkt, Rucksackreisen zu machen.

Zugegeben, es is für viele Menschen durchaus neu und daher stellen sich insbesondere vor Beginn der Reise sehr wichtige Fragen, die es zu beachten gibt. Vor allem Menschen, die das erste Mal mit dem Rucksack zu einer Reise sind, wissen oft nicht Bescheid. Viele Reisende brechen auch alleine auf und stehen daher auch vor vielen offenen Fragen. Wir wollen in diesem Artikel etwas näher auf heikle Punkte im Zusammenhang mit Rucksackreisen eingehen und unseren Lesern dabei helfen, das Beste aus dem Rucksackreisen zu machen.

Der erste Eindruck zählt – beim Rucksackreisen

Vor allem bei einer Reise mit dem Rucksack steht man vor dem Problem der Wahl der besten Möglichkeiten, sich einen ersten Eindruck von Land und Leuten zu verschaffen. Im Allgemeinen wird es Menschen empfohlen, sich auf den lokalen Markt zu begeben. Dort gibt es nicht nur die Wahl zwischen exotischen Früchten, Kochgeschirr und anderen Speisen und Getränken, sondern es fällt auch sehr leicht, mit der lokalen Bevölkerung ins Gespräch zu kommen. Insbesondere trifft dies auf Länder fernab der Touristenzentren zu. Bei dem Besuch des Marktes lässt sich auch bereits der Charakter eines Landes schon in den ersten Tagen feststellen. Natürlich offenbart sich hier auch ein Reich an Möglichkeiten, dass man günstige Mitbringsel für die Lieben daheim mitnehmen kann. Hier bieten sich etwa Gewürze und Stoffe an.

Die Charaktereigenschaften des Reisenden

Grundsätzlich sollte man offen sein und ganz einfach neue Dinge ausprobieren wollen. Bedenken gegenüber etwas „Neuem“ und „Fremden“ ist hier völlig fehl am Platz. Vor allem sollte man bedenken, dass die Reisezeit ja auch der Erholung dient. Erholung wird aber von vielen Menschen anders definiert und ausgelebt. Genau deshalb ist für viele Reisende das Rucksackreisen auch eine Zeit des Probierens. Insbesondere lässt sich vieles mit Rucksackreisen kombinieren. Man denke dabei nur an Tauchen, was durchaus interessant klingt. Auch ein Surfkurs geht sich vielleicht auf einer Reise aus. Wer hier etwas Mut und Abenteuerlust zeigt, der wird in der Regel belohnt werden. So ein Mut zahlt sich im Nachhinein fast immer aus und belohnt einen mit vielen schönen Erinnerungen die man auch in einem Fotoalbum für die Kinder festhalten kann.

Dazu lässt sich alles auch mit einer spannenden Geschichte kombinieren. Vielleicht war man an einem sehr exotischen Ort Rucksackreisen und kann daher von Speisen und Getränke erzählen, die man sonst nicht so oft isst. Froschschenkel, Seidenraupen oder kleine Meerschweinchen die auf dem Speisezettel so mancher Länder stehen. Rucksackreisen bringt immer wieder Neues mit sich! Daher ist es auch sehr wichtig einige Grundregeln zu beachten!

Die hohe Bedeutung von Toleranz beim Rucksackreisen in einem fernen Land

Insbesondere sollte man sich an die fremden Sitten anpassen. Meist begegnen einem dann auch die Einheimischen sehr freundlich, zuvorkommend und interessiert. Wer solche Begegnungen schätzt, der wird es auch sehr leicht haben, mit der örtlichen Bevölkerung in einen Konsens einzutauschen. Man sollte also eine gewisse Offenheit und Toleranz beim Rucksackreisen mit in das Land nehmen in das man reist. Dabei gilt als oberste Grundregel, dass man sich an lokale Regeln hält.

Hier sind vor allem auch religiöse Regeln zu beachten. Wenn sie einem aber doch so unverständlich erscheinen mögen, so sollte man sie im Allgemeinen respektieren. Was noch sehr wichtig beim Rucksackreisen ist, das sind Sprachkenntnisse. Selbst wenn sie die Sprache des Ziellandes nicht perfekt beherrschen, so ist es doch anzuraten, dass man wenigstens einige Sätze davon spricht. Wer allerdings ein paar einfache Sätze und Floskeln in der jeweiligen Landessprache beherrscht, der wird die entsprechende positive Resonanz in der lokalen Bevölkerung spüren können. Dadurch wird die Kommunikation erleichtert und es lassen sich auch Probleme besser lösen. Außerdem zeigt man den Menschen beim Rucksackreisen einen gewissen Respekt.

Wichtige Dinge die man beim Rucksackreisen beachten sollte

In erster Linie muss man sich immer vor Augen halten, dass Rucksackreisen auch eine Art Abenteuertrip darstellt. Daher sollte man seine Rucksackreisen nicht ganz durchplanen und auch immer etwas Platz für eine gewisse Spontanität mitbringen. Dann kommt man auch viel besser mit unangenehmen Überraschungen zurecht. Es stellt ohnedies eine große Herausforderung dar, wenn man neben Arbeit und Familie genug Zeit aufbringen möchte, um auf Reisen zu gehen. Für viele Menschen wird dies nicht nur zu einer Mammutaufgabe, sondern leider auch unmöglich. Gerade deshalb ist es wichtig, Rucksackreisen auch etwas gut zu organisieren. Die unerwarteten Dinge passieren ohnedies sehr oft.

Wie Rucksackreisen zu planen sind

Grundsätzlich bieten sich Rucksackreisen im Zielland Transportmittel wie etwa Bahn oder Bus an. Dies hat den Vorteil, sich wiederum mit der lokalen Bevölkerung zu treffen. Wer nur im Flugzeug von einer Stadt in die nächste Stadt reist, der wird vermutlich auch nicht viel von Land und Leuten beim Rucksackreisen kennenlernen können. Insbesondere auf dem Land verkehren in sehr vielen Ländern auch Lokalbusse der 2. und 3. Klasse. Ebenso gibt es Züge beim Rucksackreisen, die wiederum zu spannenden Begegnungen mit Einheimischen führen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*