Rucksack richtig einstellen

Rucksack richtig einstellen ist eine Herausforderung für Wanderer, die oft sehr unterschätzt wird. Genau aus diesem Grund versuchen wir in diesem Artikel, diesem Phänomen etwas näher auf den Grund zu gehen und den Leser in dieser Sache etwas zu unterstützen. Eigentlich klingt es ja banal, aber wer sich im Laufe der Wanderung einmal mit dem Problem auseinandersetzen musste, der weiß, wovon hier geschrieben wird. Das Thema Rucksack richtig einstellen gewinnt dann nämlich auch an Relevanz und aus diesem Grund wird es viel zu wenig thematisiert.

Wer durch das Tragen des Rucksacks während der Wanderung Schmerzen verspürt, der kann davon ein Lied singen. Die Probleme lassen sich aber durch Rucksack richtig einstellen wirklich vermeiden. Dann kommen auch keine Probleme, wie etwa eine falsche Trageweise als Ursache, auf. Ähnliche Probleme sind etwa Hautirritationen, die durch ständiges hin und her wackeln passieren. All das lässt sich durch Rucksack richtig einstellen vermeiden oder zumindest verringern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/izNFu2ltGCo?t=30s

 

Wie kann man den Rucksack richtig einstellen

In einem ersten Schritt muss die Rückenlänge richtig fixiert werden. Sie muss, wie bereits weiter oben einleitend erwähnt worden ist, auf die persönlichen anatomischen Maße eingestellt werden können. Dazu ist es auch notwendig, dass man seine Rückenlänge genau vermisst. Man geht dabei in der Praxis so vor, dass man vom fühlbaren 7. Wirbelknochen bis zum oberen Ende des Beckenknochens an misst. Man kann praktisch alles selbst ertasten und kommt auf diese Weise zu einem sehr guten Gefühl für die eigenen Bedürfnisse.

Wichtig beim Rucksack richtig einstellen ist auch den Riemen zu lockern. Insbesondere die Schulterträger, die Lastenverteilung, der Brustgurt und der Hüftgurt sind daher erste Andockstationen. Vor allem diesen kleinen Schritt unterschätzt man sehr gerne, denn viele Wanderer bemühen sich erst gar nicht darum die Ladung des Rucksacks in die richtige Position zu bringen und entsprechend die Einstellungen vorzunehmen. Man übernimmt sehr oft auch die Einstellungen der anderen Person und dies passt natürlich in keinster Weise. Die Folge sind in der Praxis meist Rückenschmerzen.

Beim Rucksack richtig einstellen muss auch der Hüftgurt in die richtige Position gebracht werden. Es wird allgemein als der wichtigste Schritt gesehen, um den Hüftgurt am Körper fixieren zu können. Im Prinzip sollte der Hüftgurt relativ weit oben sitzen. Das Ziel dabei ist, das Gewicht auf der Hüfte auszulagern. Immerhin trägt man von dieser Position aus das meiste Gewicht. Um den Rucksack richtig einstellen muss man zusätzlich noch die Schulterträger richtig einstellen. Wenn sie zu lang sind, dann kann das Rückenschmerzen verursachen.

 

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Zunächst einmal braucht man die richtige Ausrüstung. Sie ist Voraussetzung dafür, dass man sich auch an die Bedürfnisse seines Körpers anpassen kann. Denn mit der passenden Ausrüstung lassen sich alle Riemen und Einstelloptionen auch den persönlich passenden Maßen anpassen.

Alle Menschen sind nämlich unterschiedlich gebaut. Besonders eher schmalere und kleinere Frauen kennen das Problem. Der Rucksack sollte zumindest verstellbare Schulterträger aufweisen. Ebenso sollte er einen Lastenkontrollriemen auf der Oberseite der Schulterträger besitzen. Vorteilhaft sind auch ein Brustgurt sowie ein gepolsterter Bauchgurt. Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass der Rückenteil luftig ist und eine gute Polsterung aufweist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*